alle anzeigen

Eichberg Frühsommer 2018
Lindenblütenhonig


So etwas hatten wir noch nie! Neongelbgrün und extra hell: Was haben unsere Bienen am Eichberg da im sonnendurchfluteten Juni 2018 nur für einen seltsam aussehenden Honig eingetragen?
Wem das – für einen Honig durchaus untypische – Aussehen dieses Honigs nichts sagt, bekommt einen nächsten Hinweis beim Öffnen des Honigglases. Dieser ganz typisch, stark aromatische, beinahe mentholähnliche Geruch. Die Linde ist es, die nicht nur den Farbe und Geruch, sondern vor allem den Geschmack dieses wundervoll, frischen Blütenhonigs dominiert.
Die – wie immer – überrepräsentierte Kastanie schmeckt man bei diesem Honig höchstens ganz sanft im Abgang. Doch auch andere, interessante Kräuter wurden von unseren Bienen in diesem Honig verarbeitet; so auch Johanniskraut, Schafgarbe und Löwenzahn. Und wer hätte gedacht, dass es am Eichberg (zumindest) einen Götterbaum gibt?!

Dieser Honig ist für alle ein Traum, die es frisch und intensiv mögen!


Pollenanteile:
Hauptpollen (>45%): Kastanie (88%)
Signifikante Einzelpollen (>3%): Linde (9% --> korrigiert 75%)
Einzelpollen(<3%): Ahorn, Springkraut, Johanniskraut, Korbblütler, Schafgarbe, Flockenblume, Distel, Löwenzahn, Kreuzblütler, Kardengewächse, Eiche, Süßgräser, Klee, Wegerich, Kreuzdorngewächse, Obst, Weide, Götterbaum, Wilder Wein, Wein, unbekannt