Honig aus der Südsteiermark

Unser Bio-Honig aus dem südsteirischen Hügelland

Hier, wo noch vor Jahrmillionen ein riesiges Meer die Landschaft bedeckte, findet man heute nicht nur Flussgestein und Muscheln, selbst noch auf den bis zu 1.000m hohen Hügel- und Bergkuppen der Region. Sondern auch die fruchtbare Erde, verdanken wir den Meeressedimenten von damals.

Heute erstreckt sich die Region zwischen dem Jogl-, und Grazer Bergland (Norden), dem südburgenländischen Hügelland (Osten), Radkersburg (Süden), und der Koralpe. Durch das feuchtwarme Mittelmeerklima Italiens wachsen hier in den Bauerngärten neben Äpfeln, Birnen, und anderen traditionell heimischen Pflanzkulturen, auch Bananenstauden, Feigen und Kiwis. Zahlreiche kleine Felder mit Kürbissen, Hopfen, und anderen Kulturen, Weingärten, Mischwälder und idyllische Ortschaften – all dies prägt heute das südsteirische Hügelland.

Genau in dieser traumhaften Gegend der Steiermark dürfen wir zusammen mit unseren Bienen leben und arbeiten. Wer jedoch meint, es wäre egal, in welcher Region die Bienen stünden – a lá „Honig ist doch gleich Honig“ – der irrt. Bienen haben einen Hauptflugradius von etwa 3km. Alles was hier wächst beeinflusst den Honiggeschmack. Wird der von unterschiedlichen Standorten geerntete Honig nicht zusammen gemischt, sondern getrennt abgeschleudert, kann man deutlich die Unterschiede in der Vegetation herausschmecken.

Hier also unser Angebot an Sie: Kosten Sie sich durch unseren Honig durch, und erschmecken Sie die geschmackliche Vielfalt des südsteirischen Hügellands.

Unser Bio-Honig im Detail

Wo gibt es den tollen Honig zu kaufen?

  • Im Selbstbedienungs-Bauernladen Kuriosk
  • In ALLEN Filialen der Bäckerei Felzl in Wien
    • Lerchenfelderstraße 99-101, 1070 Wien
    • Kaiserstraße 51, 1070 Wien
    • Pilgramgasse 24, 1050 Wien
    • Helferstorferstraße 2, 1010 Wien
  • Beim Weingut Tauss in Leutschach an der Weinstraße
  • In der Vorweihnachtszeit am einzigen Bio-Adventmarkt Österreichs, am Wiener Karlsplatz, bei unserem Bio-Bauern-Stand

 

Bei Honig ist es ähnlich wie mit einem guten Wein: Die Lage – also der Standort, an dem der Wein gedeiht, bzw. die Bienchen fliegen – ist ausschlaggebend für den genauen Geschmack.

Mit unserem Lagenhonig in Bio-Qualität können Sie nun die geschmackliche Vielfalt der südsteirischen Landschaft erkunden. Und, wie schmeckt Ihnen der Osterberg im Frühling?

 

Honig ist nicht gleich Honig (unabhängig von der „Sorte“), denn zahlreichen Faktoren beeinflussen und prägen den Geschmack des jeweiligen Lagenhonigs. Gibt es vorwiegend Wald, Wiesen, oder Felder? Welche Pflanzen gedeihen und blühen im Umkreis von 3-10km? Wie ist das Kleinklima am Standort? Wie war das Wetter im Erntejahr? Zu welcher Jahreszeit wurde der Honig geerntet? Im Frühjahr, oder im Sommer?

 

Wir – die Bioimker Helene Polak & Thomas Waitz – leben zusammen mit unseren Bienen im südsteirischen Hügelland. Zahlreiche kleine Felder mit Kürbissen, Hopfen, und anderen Kulturen, Weingärten, Mischwälder und idyllische Ortschaften – all dies prägt die Umgebung, in der wir leben und arbeiten dürfen.

 

Wir bieten besten Bio-Lagenhonig vom Osterberg, sowie vom Eichberg an, wobei wir sowohl Frühjahrhonig (eher Blütenhonig), wie auch Sommerhonig (eher Waldhonig) im Sortiment haben.

 

Während Lagenhonig das gesamte Spektrum der am Standort vorhandenen Pflanzenvielfalt widerspiegelt, stammt Sortenhonig von vorwiegend einer bestimmten Pflanze, wie z.B. Akazie, Linde, oder Sonnenblume.

Auch wir bieten einen – ganz speziellen – Sortenhonig an, nämlich Kastanienhonig. Dafür wird der gesamte fertige Honig von den Bienenstöcken am Osterberg abgeerntet, bevor – in unserem Fall – die Edelkastanien zu blühen beginnen. Sobald diese nach einigen Wochen verblüht sind, wird der eingetragene Honig geerntet – fertig ist der sortenreine Kastanienhonig.

 

Unser Kastanienhonig ist von dem typisch herben, intensiven Geschmack der Edelkastanie (Maroni) geprägt. Im artenreichen Mischwald am Osterberg erblüht im Juli die Edelkastanie in weißer Pracht – ein Anblick, den es in Österreich nur noch in wenigen Gebieten gibt, weshalb Kastanienhonig heute nur noch vergleichsweise selten zu finden ist.